Radweg entlang der Ems

Der Radweg entlang der Emsr ist einer der beliebtesten Radwege in Deutschland. Er ist 375 km lang und führt von der Senne bis zur Nordsee. Es ist für alle Radfahrer ein tolles Erlebnis, einen Flusslauf von der Quelle bis zur Mündung zu begleiten. Der Emsradweg bietet dabei viele Rastmöglichkeiten und ein schönes Panorama. Viele Radfahrer genießen die schöne Aussicht, die sich ihnen bietet. Auf dem Weg wird die Ems zur Nordsee von einem Flüsschen zu einem breiten Strom, wobei der Emsradweg streckenweise am Wasser entlang führt.

Der Emsradweg führt über asphaltierte Nebenstraßen und einige Radwege, abseits von stark befahrenen Verkehrsstraßen. Er ist sehr abwechslungsreich, da sich Wald, Wiese, Feld und Städte abwechseln. Die verkehrsreichen Zonen werden in den Städten gemieden, so dass der Weg jederzeit ungefährlich und ruhig ist. Die Wegführung ist sehr unproblematisch und führt durch Städte, in denen sich eine Besichtigung der örtlichen Sehenswürdigkeiten anbietet. Da der Emsradweg qualitativ sehr gut ist, wurde er 2008 sogar vom ADAC mit 4 Sternen belohnt.

Der Radweg durchquert fünf Urlaubsregionen. Der Teutoburger Wald hält mit seinen Hügelketten zahlreiche Aussichtspunkte bereit. Im Münsterland geht es quer durch die Emsauen. Der nördliche Teil besticht im Emsland und Ostfriesland mit seinen Weiten und dem maritimen Flair. Im südlichen Teil der Stadt Greven, ganz in der Nähe vom Dorf Gimbte kann eine historische Kanalüberführung besichtigt werden, die den Schiffverkehr bis 1940 über den Fluss sicherte. In dieser Gegend sucht die Ems sich einen Weg durch Moor- und Heideflächen und kreuzt vor Lingen mit dem Dortmund-Ems-Kanal und dem Ems-Vechte-Kanal.